Werbung: Volksbank Rhein-Ruhr
ASK24 GmbH
Caritascentrum Marienhof
Arnold Multimediacentrum GmbH
Schule gut - Nachhilfe
Radio Buchloh
Team Wärmeservice GmbH
Meik ter Haar
SWB
Dr. Domagala

Aktuelles 11. Mai 2018

Häusliche Pflege

… und plötzlich steht mein Leben Kopf

Wer zum Pflegefall wird oder als Angehöriger die Pflege für ein Familienmitglied übernimmt, findet sich oft vom einen Tag auf den anderen in einer äußerst belastenden Situation wieder. Angst und Sorge um den lieben Menschen stehen im Vordergrund. Zugleich aber muss vieles schnell organisiert werden. Unsicherheit, Unkenntnis und Zweifel erschweren diese Aufgabe. Wohin soll man sich mit all den Fragen wenden?

Anlaufstelle pflegerat-Apotheke

„pflegerat-Apotheken stehen Pflegebedürftigen und ihren Angehörigen vor Ort mit Rat und Tat zur Seite,“ so Apothekerin Heike Sittek aus der allesgut Apotheke im Speldoc-Zentrum, „von Beginn an können sich Betroffene hier jederzeit kostenlos Hilfe und Informationen holen.“ Ob Auskunft über Ansprüche auf Leistungen der Pflegekassen, über Hilfsmittel für die praktische Pflege oder wertvolle Hinweise zu lokalen Dienstleistungen, wie sie jetzt benötigt werden. Speziell geschultes Apotheken-Personal beantwortet Ihre Fragen und weist auf bislang nicht genutzte Möglichkeiten hin. Vor allem aber finden Sie hier jederzeit ein offenes Ohr, Verständnis für Ihre Situation und praktische Tipps für die Pflege zu Hause.

Vom Antrag bis zur Lieferung ins Haus

Ob Medikamente oder Pflegehilfsmittel – die pflegerat-Apotheke führt ein breites Sortiment an Produkten, die für die Behandlung und Pflege zu Hause benötigt werden. Darunter sind Hilfsmittel, die auf Antrag von den Pflegekassen erstattet werden. Heike Sittek: „Wir informieren Sie über Ihre Ansprüche, helfen bei Antragstellung und Genehmigung und beraten Sie bei der Auswahl der richtigen Produkte. Wenn gewünscht, liefern wir sie Ihnen nach Hause und rechnen direkt mit der Kasse ab. Alles natürlich kostenlos für Sie.“

Guter pflegerat ist kostenlos

„Wir wollen den Pflegebedürftigen und ihren pflegenden Angehörigen so weit wie möglich helfen, mit ihrer schwierigen Situation gut zurecht zu kommen – und zwar kostenlos“, erläutert die Apothekerin das pflegerat-Konzept. „Die pflegerat-Apotheke versteht sich dabei als zentrale Anlauf- und Beratungsstelle vor Ort, wenn es um die Pflege zu Hause geht. Wir sind mit den örtlichen Pflege-Dienstleistern vernetzt und können dadurch den Betroffenen helfen, schnell individuelle Lösungen zu finden, mit denen sich die Probleme bewältigen lassen.“